Schülerparlament der Paul-Klee-Schule

Im Schülerparlament werden Fragen, Berichte und Themen der Kinder aus den Klassen diskutiert, beratschlagt und Lösungen für Probleme gesucht. Einmal in der Woche trifft sich das Schülerparlament. Zu Beginn jeder Sitzung tragen die Kinder ihre Anliegen und Wünsche vor und entscheiden gemeinsam, welche Priorität sie welchem Thema geben.

Das Schülerparlament setzt sich aus einer Klassensprecherin oder einem Klassensprecher und einer Vertreterin oder einem Vertreter aus jeder Klasse zusammen, die zu Beginn des Schuljahres von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern gewählt werden. Fast immer wählen die Kinder in ihren Klassen sowohl ein Mädchen als auch einen Jungen, die sie im Schülerparlament vertreten.

Das Schülerparlament hat zum Ziel, das die Schülerinnen und Schüler den Schulalltag an der Paul-Klee-Schule aktiv mitgestalten und mitbestimmen und an Entscheidungen teilhaben. Dabei spielen unter anderem

·         das Erlernen von selbstbestimmtem Handeln,

·         der Erwerb und die Ausbildung von Sozialkompetenz und Toleranz,

·         die Ausbildung von Kritik- und Kommunikationsfähigkeit,

·         die Entwicklung von Zivilcourage

·         und die Bereitschaft, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen,

eine große Rolle.

Darüber hinaus beteiligt sich das Schülerparlament aktiv am Tag der offenen Tür und vertritt so die Schule auch nach außen.